Klarstellung: Ansprechen von Kindern vor Schulen

Präventiv informiert die Stadtverwaltung Schulen und Kindergärten
Kind mit bemalter Hand

Foto: Itati Tapia / pexels

(27. April 2021) Gestern wurde die Stadtverwaltung von der Polizei präventiv informiert und um Unterstützung gebeten. Vereinzelt gibt es Hinweise, dass ein Mann im Landkreisgebiet Oberhavel Kinder ansprechen und zum Mitkommen auffordern könnte.

Bei der Anfrage ging es darum, vorsorglich zur informieren, sehr aufmerksam zu sein und die Polizei durch Information zu unterstützen. Es gibt aktuell keine Hinweise auf Übergriffe. Die Polizei hat die Situation im Blick und kontrolliert den Betreffenden regelmäßig. Rechtlich ist die Stadt dazu verpflichtet, umgehend die Schulen zu informieren und diese sind gehalten, wiederum die Elternschaft entsprechend zu sensibilisieren.

Wir verstehen die Besorgnis der Eltern sehr gut und werden alles unternehmen, damit keine Gefahr entsteht - wir bitten um Besonnenheit und Achtsamkeit. Das Ordnungsamt, die Schulsozialarbeiter und die Schulen sind informiert, sensibilisiert und geschult. Die Stadt steht mit der Polizei und den Schulen in engem, ständigem Austausch.

Das können Sie tun:

Bestärken Sie Ihre Kinder darin, dass sie Erwachsene zurückweisen dürfen, wenn ihnen eine Situation unangenehm ist. Seien Sie aufmerksam auf Berichte Ihrer Kinder, melden Sie Auffälligkeiten der Schule oder der Polizei. Begleiten Sie Ihre Kinder gegebenenfalls. Die Polizei weist aus den Erfahrungen mit der Arbeit mit Kindern in Präventionsprogrammen darauf hin, dass man den Kindern jedoch keine Angst machen sollte.