Interkommunales Verkehrskonzept

Quelle: Gertz Gutsche Rümenapp GbR

Um eine zukunftsfähige Verkehrsentwicklung in der Niederbarnimer Fließlandschaft und einen Beitrag zur Einsparung von CO2-Emissionen zu gewährleisten, haben die Gemeinden Glienicke/Nordbahn, Mühlenbecker Land, Hohen Neuendorf und Birkenwerder im Jahr 2019 beschlossen, ein gemeinsames interkommunales Verkehrskonzept "Niederbarnimer Fließlandschaft" zu erarbeiten.

Mit der Erstellung des Verkehrskonzepts wurde im Januar 2020 die Bürogemeinschaft ggr / Urban Expert beauftragt. Die Projektgruppe trifft sich einmal im Quartal mit der beauftragten Bürogemeinschaft, um gemeindeübergreifende Inhalte des Verkehrskonzepts sowie den weiteren Erstellungs- und Beteiligungsprozess zu besprechen und abzustimmen.

Auf dieser Webseite werden wir Ihnen (Zwischen-)Ergebnisse des Verkehrskonzepts präsentieren sowie Sie über Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten während des Erstellungsprozesses informieren. 

2. Bürgerwerkstatt Hohen Neuendorf

Hohen Neuendorf, den 21.04.2021

Liebe Hohen Neuendorferinnen und Hohen Neuendorfer,

 die Stadt Hohen Neuendorf und die beauftragten Büros laden Sie herzlich ein zur

2. Bürgerwerkstatt zum interkommunalen Verkehrskonzept Niederbarnimer Fließlandschaft 05.05.21, 18:00 Uhr in die Stadthalle, Am Rathaus 1.

Die Stadt Hohen Neuendorf ist eine der vier Projektgemeinden der Niederbarnimer Fließlandschaft (mit Birkenwerder, Glienicke/Nordbahn und dem Mühlenbecker Land), für die ein interkommunales Verkehrskonzept erstellt wird.

Informieren Sie sich und diskutieren Sie die Maßnahmenvorschläge für Hohen Neuendorf

Nachdem Sie auf der 1. Bürgerwerkstatt sowie in der Online-Beteiligung die Möglichkeit hatten, Ihre Probleme, Handlungsbedarfe und Verbesserungshinweise im Bereich Verkehr den beteiligten Büros mitzuteilen, werden nun auf der 2. Bürgerwerkstatt Maßnahmenvorschläge für Hohen Neuendorf zu folgenden Themen vorgestellt und diskutiert werden: 

  • Hauptradwegenetz und dessen Anbindungen an die umliegenden Gemeinden und Radschnellwege
  • Vision für das Schienenverkehrs- und Busnetz sowie alternative Zubringersysteme
  • Weiterentwicklung des Straßennetzes und Verkehrslenkung zum Umgang mit überlasteten Straßen
  • Aufwertung der Bahnhöfe als Umsteigepunkte und Mobilitätsstationen 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann es sein, dass die Veranstaltung zum oben genannten Termin nicht durchgeführt werden kann. Deswegen bitten wir Sie, sich hier auf dieser Webseite am 30.4. zu informieren, ob die Veranstaltung abgesagt werden muss oder alternativ als Online-Veranstaltung durchgeführt werden wird. Im letzteren Fall finden Sie dann hier auf der Webseite den Weblink zur Online-Veranstaltung.

Bei Stattfinden der Veranstaltung bitten wir Sie, Ihren Mund-Nasen-Schutz mitzunehmen. Er ist während der Veranstaltung zu tragen. Um eventuell geltende Corona-Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl an der Bürgerwerkstatt begrenzt.

 Trotz der Corona-Situation freuen wir uns auf Ihre Teilnahme!

1. Sitzung der Gemeinde AG Verkehr Hohen Neuendorf

 „Hohen Neuendorf zeichnet sich durch ein lückenloses Verkehrsnetz für alle Verkehrsträger aus, wobei der Umweltverbund Vorrang hat.“

 Dies ist ein Wunsch, der auf der 1. Sitzung der Gemeinde AG der Stadt Hohen Neuendorf im Rahmen der Erstellung des interkommunalen Verkehrskonzepts „Niederbarnimer Fließlandschaft“ formuliert wurde.

 Vertreter der Fraktionen aus der Stadtverordnetenversammlung, des Beirats für Wirtschaft, die Klimaschutzbeauftragte der Stadt sowie Vertreter der Stadtverwaltung kamen am 02.11.20 im Ratssaal zusammen, um sich von den beauftragten Büros GGR und Urban Expert über die bisherigen Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen sowie der Bürgerwerkstatt und Online-Beteiligung zu informieren (diese finden Sie im unteren Teil der Seite). Aus der Verkehrssituation leiteten die Büros das – so nie beschlossene – „verkehrspolitische Leitbild“ für die Stadt Hohen Neuendorf ab und stellten es der Runde vor. Daraus entspann sich eine lebhafte Diskussion, wie das zukünftige „Leitbild“ für Verkehr und Mobilität in Hohen Neuendorf aussehen sollte (dieses können sie hier [Link] herunterladen). 

Große Übereinstimmung herrschte, dass der Radverkehr zu stärken und ein abgestuftes, attraktives und lückenloses Radwegenetz zu entwickeln ist. Dieses soll die Ortsteile miteinander verbinden und eine gute Erreichbarkeit der Bahnhöfe ermöglichen. Ferner sollen alternative Mobilitätsangebote wie On-demand, Shared und gemeinwirtschaftliche (Taxi-) Angebote vorangebracht werden, um gute Alternativen zum (Zweit-)Auto zu haben. 

Die Büros werden das Ergebnis der Diskussion zusammen mit den weiteren Anregungen aus der Bürgerwerkstatt, der Online-Beteiligung und ausstehenden Fachgesprächen als Grundlage nehmen, daraus ein kongruentes System aus Zielen, Handlungsfeldern und Maßnahmen im Bereich Verkehr und Mobilität für Hohen Neuendorf und das interkommunale Verkehrskonzept zu entwickeln. 

Wenn Sie in Zukunft über weitere Ergebnisse des interkommunalen Verkehrskonzepts sowie Veranstaltungen und Beteiligungsmöglichkeiten informiert werden möchten, laden wir Sie herzlich dazu ein, sich für den Newsletter zum interkommunalen Verkehrskonzept anzumelden. Klicken Sie dafür auf diesen Link.

Ergebnisse der 1. Bürgerwerkstatt Hohen Neuendorf zum interkommunalen Verkehrskonzept Niederbarnimer Fließlandschaft

Am 16.9.20 kamen etwas über 30 Bürgerinnen und Bürger aus Hohen Neuendorf in der Stadthalle zusammen, um sich über die Erstellung des interkommunalen Verkehrskonzepts Niederbarnimer Fließlandschaft zu informieren. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, den beauftragten Büros mit auf dem Weg zu geben, wo im Bereich Verkehr und Mobilität in Hohen Neuendorf der „Schuh drückt“. 

Die Präsentationen sowie die Zusammenfassung, welche Themen im Bereich Verkehr und Mobilität in Hohen Neuendorf aus Sicht der Teilnehmenden angegangen werden sollten, finden Sie im unteren Teil. 

Falls Sie Punkte und Themen ergänzen wollen, haben Sie dazu über die Online-Beteiligung bis zum 15.10.20 Gelegenheit dazu. 

Wenn Sie in Zukunft über weitere Ergebnisse sowie Beteiligungsmöglichkeiten informiert werden möchten, laden wir Sie herzlich dazu ein, sich für den Newsletter zum interkommunalen Verkehrskonzept anzumelden. Klicken Sie dafür auf diesen Link.

Zum Schluss möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die zur 1. Bürgerwerkstatt zum interkommunalen Verkehrskonzept in Hohen Neuendorf gekommen sind.

Haushaltsbefragung

Die S-Bahn-Gemeinden Glienicke/Nordbahn, Mühlenbecker Land, Birkenwerder und Hohen Neuendorf führen eine Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten durch. Hierzu sollten alle Haushalte einen Brief mit den Fragebögen von ihrer Gemeinde erhalten haben. Leider kam es in einigen Bereichen zu Problemen bei der Verteilung der Briefe durch die Deutsche Post. 

Haushalte, die keine Fragebögen bekommen haben, können sich die Unterlagen unter der Internetseite befragung.ggr-planung.de und dort auch einen Zugangscode für die Online-Befragung erhalten. 

Ein herzlicher Dank geht an alle Bürgerinnen und Bürger, die schon an der Befragung teilgenommen haben. Um ein möglichst aussagekräftiges Umfrageergebnis zu erhalten, werden alle anderen Haushalte gebeten, den Fragebogen ausgefüllt an ihr Rathaus zu senden bzw. dort abzugeben oder an der Online-Befragung unter befragung.ggr-planung.de teilzunehmen. 

In der Befragung können die Haushalte die Wege notieren, die sie am Stichtag, den 25.08.2020 unternommen haben. Haushalte, die die Erhebungsunterlagen erst später erhalten haben, können auch einen anderen Werktag zwischen Montag und Freitag als Stichtag wählen. Die Rücksendefrist für die Befragung läuft noch bis zum 25.09.2020

 

Onlinebefragung

Mit dem Start der Bürgerwerkstätten können zwischen dem 01.09. - 15.10.2020 auch online Hinweise zu Problemen, Verbesserungen und Handlungserfordernissen im Bereich Verkehr und Mobilität gegeben werden. Diese können auf einer Karte unter diesem Link eingetragen ab dem 01.09.2020 eingetragen werden!

Bürgerwerkstätten in den Kommunen

Um sich über die Erstellung und erste Zwischenergebnisse des interkommunalen Verkehrskonzepts zu informieren sowie den beauftragten Büros Hinweise zu Problemen und Verbesserungen im Bereich Verkehr und Mobilität zugeben, finden in den vier S-Bahngemeinden Bürgerwerkstätten statt.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss die Teilnehmerzahl an der Bürgerwerkstatt leider beschränkt werden. Wenn die maximale Zahl erreicht ist, dürfen leider keine weiteren Teilnehmer in die jeweiligen Räumlichkeiten gelassen werden.

Alternativ steht Ihnen ab sofort eine Online-Befragung zur Verfügung, um Ihre Anregungen zum Thema Verkehr und Mobilität den beauftragten Büros mitzuteilen. 

Wir bitten Sie, Ihren Mund-Nasen-Schutz zur Bürgerwerkstatt mitzubringen, es besteht Maskenpflicht. Um möglichst vielen Haushalten die Teilnahme zu ermöglichen, bitten wir Sie möglichst nur mit einer Person aus Ihrem Haushalt zu kommen. 

Termine*

Hohen Neuendorf: 16.09.2020, 18.00 - 20.30 Uhr, Stadthalle

Teilnehmerbeschränkung: 120 Personen

Mühlenbecker Land: 02.09.2020, 18.00 - 20.30 Uhr, Bürgersaal Schildow

Teilnehmerbeschränkung: 50 Personen

Birkenwerder: 14.09.2020, 18.00 - 20.30 Uhr, Mensa Pestalozzi Grundschule

Teilnehmerbeschränkung: 35-40 Personen

Glienicke/Nordbahn: 21.09.2020, 18.00 - 20.30 Uhr, Mensa Grundschule Glienicke

Teilnehmerbeschränkung: 50 Personen

 

*Wir weisen Sie darauf hin, dass es aufgrund von Covid-19 zu Änderungen kommen kann. Bitte erkundigen Sie sich fünf Tage vor der Veranstaltung auf dieser Webseite oder auf der Internetseite der Gemeinde Glienicke/Nordbahn, ob der Termin sowie der Standort weiterhin aktuell sind.

Anmeldung zum Newsletter

Gerne können Sie sich auch für den E-Newsletter "Interkommunales Verkehrskonzept" hier anmelden. Dieser informiert Sie über Ergebnisse und Veranstaltungen in den Gemeinden zum Verkehrskonzept.

Ansprechpartner

Konzepterstellung und Beteiligung

ggr & Urban Expert

Jens Rümenapp - Tel: 030 / 403 669 531, E-Mail: gmbh@ggr-planung.de