Ukraine: Informationen für Geflüchtete

Infos für Geflüchtete

Die Infos dieser Seite stammen zu weiten Teilen vom Servicepunkt Migration des Landkreis Oberhavel.  

Ankommen und Registrieren

Geflüchtete aus der Ukraine sind noch bis zum 31.08.2022 von der Visumspflicht befreit. Eine Registrierung bei der Ausländerbehörde ist nicht zwingend sofort erforderlich, wird allerdings sehr empfohlen. Registrierte Flüchtlinge erhalten dann den Aufenthaltstitel nach § 24 AufenthG. Auf dieser Grundlage können Leistungen (Unterkunft, Krankenkasse, Sozialleistungen, Integrationskurse etc.) beantragt, eine Wohnsitzanmeldung vorgenommen oder eine Arbeit aufgenommen werden.

Ukrainische Einreisende ohne biometrischen Reisepass, die im Landkreis Oberhavel ankommen, unterliegen nunmehr direkt dem § 24 AufenthG (vorübergehender Schutz für ein bis höchstens drei Jahre). Mit Registrierung bei der Ausländerbehörde erhalten sie einen Aufenthaltstitel und sind leistungsberechtigt nach § 1 Abs. 1 Nr. 3a AsylLG. Ein offizielles Asylverfahren muss nicht durchlaufen werden. Die zuständige Registrierungsstelle im Landkreis Oberhavel ist der

Servicepunkt Migration

Servicepunkt Migration
Mittelstraße 16
16515 Oranienburg

Montag - Freitag: 9.00 - 18.00 Uhr
Telefonhotline: (03301) 601-4800.

Die Anlaufstelle für alle im Landkreis Oberhavel Neuankommenden aus der Ukraine ist der Servicepunkt Migration. Hier können:

- Anträge auf Aufenthaltserlaubnis gestellt werden,
- Anträge auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gestellt werden (ein Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz besteht gem. § 7 AsylbLG nur, wenn vom Leistungsberechtigten und seinen Familienangehörigen vorher Einkommen und Vermögen aufgebraucht wurden)

Geflüchtete, die vorerst im Landkreis Oberhavel bleiben, werden gebeten, sich im Servicepunkt Migration vorläufig registrieren zu lassen, per E-Mail an: ukrainehilfe@oberhavel.de oder aufenthaltsrecht@oberhavel.de. Dafür werden folgende Informationen benötigt: Bedarf (Unterkunft, Verpflegung, medizinische Versorgung), Unterbringungsort und Nennnung einer Ansprechperson. Die Neuangekommenen werden gebeten, ihre Nationalpässe einzuscannen und diese per E-Mail zu übersenden.

Registrierte Vertriebene erhalten Sozialleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG) und werden vor der Auszahlung dazu von der Ausländerbehörde telefonisch kontaktiert. Gleiches gilt für die Ausreichungen der Aufenthaltstitel, die noch einige Tage länger in Anspruch nehmen werden.

Weitere Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine gibt es auf der Internetseite des Brandenburgischen Innenministeriums (Informationen auf Deutsch und Englisch).

Auch die Bundesregierung bietet auf www.germany4ukraine.de viele wichtige Informationen für Geflüchtete in Ukrainisch, Englisch und Russisch an.

Zugang zum Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit Neuruppin unterstützt Geflüchtete bei der Integration in den Arbeitsmarkt und bietet Beratung rund um die Themen Arbeit und Ausbildung: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/neuruppin/ukraine

Infos für Arbeitgeber*innen

Unternehmen, die auf der Suche nach Arbeitskräften sind, können ihre Anfragen an den Arbeitgeberservice des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit richten, die in dieser Sache die Ansprechpartner sind:

Arbeitgeberservice des Jobcenters:
Jobcenter Oberhavel
Sachbearbeiterin Arbeitgeberservice
Lehnitzstraße 42
16515 Oranienburg
Telefon:03301 601-5390
Fax:03301 601-80018
Email: Gabriele.Krebs@oberhavel.de
https://www.oberhavel.de/B%C3%BCrgerservice/Arbeit-und-Beruf/Jobcenter/Arbeitgeber/Kontakt/

Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit:
Agentur für Arbeit Oranienburg
Agentur für Arbeit Neuruppin
16814 Neuruppin
Besucheradresse
Stralsunder Str. 30
16515 Oranienburg
Telefon: 0800 4 5555-20 (Arbeitgeber) 
Montag - Freitag: 08:00-18:00 Uhr
+49 3391 69 2000 (Lokale Rufnummer)
E-Mail: Oranienburg@arbeitsagentur.de

 

Anlaufstelle in der Stadt Hohen Neuendorf

Auch die Stadt Hohen Neuendorf hat eine zentrale Anlaufstelle für Fragen und Hilfsgesuche eingerichtet. Diese ist zu erreichen unter:

E-Mail: ukraine@hohen-neuendorf.de
Telefon: (03303) 528-290

Anmeldung im Einwohnermeldeamt

Ukrainische Flüchtlinge, die eine feste Unterkunft in Birkenwerder oder Hohen Neuendorf beziehen (z.B. zur Untermiete), können den neuen Wohnsitz im Einwohnermeldeamt der Stadt Hohen Neuendorf anzeigen. Zwingend erforderlich ist hierfür die Wohnungsgeberbestätigung sowie gültige Ausweispapiere (auch für Kinder)! Immer donnerstags von 13:30 bis 17 Uhr stehen im Einwohnermeldeamt Sprachmittler für eine Übersetzung vom Russischen ins Deutsche bzw. vom Deutschen ins Russische zur Verfügung. Darüber hinaus gelten die regulären Öffnungszeiten der Meldestelle im Rathaus.

Kinder und Jugendliche

Unbegleitete Minderjährige werden zunächst durch das Jugendamt in Obhut genommen

Schule und Kita

Wer ein schulpflichtiges Kind in einer Schule vor Ort anmelden möchte, stellt einen entsprechenden Antrag direkt bei der Schule. Laut aktueller Festlegung können schulpflichtige ukrainische Flüchtlingskinder frühestens 6 Wochen nach Bezug einer privaten Unterkunft bzw. frühestens 3 Monate nach Unterbringung in einer Aufnahmeeinrichtung in Brandenburg beschult werden. Zwingende Voraussetzung ist weiterhin eine schulärztliche Untersuchung, die beim Landkreis vorgenommen wird (Gesundheitsamt). Informationen zu Sprachförderkursen gibt es ebenfalls auf der Internetseite des Brandenburgischen Bildungsministeriums.

Wer ein ukrainisches Kind in einer Kita unterbringen möchte, wendet sich bitte an die Kita-Stelle in der Stadtverwaltung Hohen Neuendorf. Hier erfolgt eine Rechtsanspruchsprüfung. Voraussetzungen hierfür sind die Registrierung des Kindes bei der Ausländerbehörde (siehe Punkt "Rechtsstatus"), die Anmeldung im Einwohnermeldeamt und eine Platzzusage durch die Kita / Tagespflegestelle.

Deutschkurse in Hohen Neuendorf

Der Kulturkreis Hohen Neuendorf bietet als sprachliche Erste Hilfe Deutschkurse für Ukrainer/innen an. Sie werden ab Anfang April in kleinen Gruppen jeweils vormittags in der Kulturwerkstatt stattfinden. Interessenten melden sich bitte per Mail an: info@kulturkreis-hn.de. Wir bitten um Angabe des ungefähren sprachlichen Ausgangsniveaus. Für die Teilnahme ist ein tagesaktueller Test erforderlich.

Um unsere derzeit eingeschränkten Kapazitäten zu erweitern, bitten wir auch um kompetente Mithilfe (ehemalige Fremdsprachen- oder Deutschlehrer) und Hohen Neuendorfer mit Russisch- oder Ukrainisch-Kenntnissen. 

Eltern-Kind-Treff der evangelischen Kirche

Der Eltern-Kind-Treff der evangelischen Kirche Hohen Neuendorf öffnet im Gemeindehaus in der Berliner Str. 40 auch für aus der Ukraine geflüchtete Eltern, Kinder und werdende Mütter seine Türen. Der Eltern-Kind-Treff findet jeden Mittwoch von 10:00-11:30 Uhr statt.  Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Eltern geimpft sind und einen negativen, tagesaktuellen Schnelltest vorweisen können. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Hohndorf (Mitarbeiterin Eltern-Kind-Treff) an. 03303/216703 oder 015755521028

Medizinische Versorgung

Aktuell haben mehr als 500 Praxen in Berlin gemeldet, dass sie Geflüchtete aus der Ukraine kostenfrei behandeln. Es umfasst Leistungen bei akuten medizinischen sowie psychologischen Problemen. Die Übersicht der Praxen: https://www.kvberlin.de/fuer-patienten/ukraine

Außerhalb der Praxiszeiten und in dringenden Notfällen können sich Geflüchtete aus der Ukraine bzw. mögliche betreuende Personen an die KV-Notdienstpraxen wenden oder telefonisch unter der 116117 an die Leitstelle der KV wenden.

Psychische Akuthilfe für Geflüchtete und Helfende bietet der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. täglich von 16 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer: 0800 7772244. Die Hilfe erfolgt anonym und kostenfrei.

Krankenversicherung

Im Rahmen der vorläufigen Registrierung werden Geflüchtete bei Krankenversicherung AOK Nord angemeldet. Sie erhalten nach der erforderlichen Bearbeitungszeit eine elektronische Gesundheitskarte. Gegebenenfalls kann eine Anmeldung prioritär behandelt werden. Medizinische Notfälle werden in Krankenhäusern beziehungsweise zahnärztlichen Notdiensten behandelt.

Girokarte

In einem Flyer informiert der Ostdeutsche Sparkassenverband ukrainische Geflüchtete darüber, wie sie ein Girokonto beantragen können. Voraussetzung: Personalausweis oder Reisepass.

Hier können Geflüchtete Hilfen und Spenden erhalten:

Oranienburger Kleiderkammer e. V.
Albert-Buchmann-Straße 15
16515 Oranienburg
Telefon: 03301 5766-867
Öffnungszeiten: Donnerstag: 09.00 Uhr - 15.00 Uhr

Oranienburger Tafel
Arbeitslosenverband Deutschland
Strelitzer Straße 5-6
16515 Oranienburg
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 09.00 Uhr - 15.00 Uhr und nach Vereinbarung
Telefon: 03301 535425

Kleiderkammer des DRK, Orainenburg Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Berliner Straße 104
16515 Oranienburg
Öffnungszeiten: Donnerstag: 09.30 bis 15.30 Uhr
Telefon: 03301 20096-20
E-Mail:info@drk-oranienburg.de

Eltern-Kind-Treff (EKT), Oranienburg
Kitzbüheler Straße 1a
16515 Oranienburg
Telefon: 03301 579 28-86
Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 08.30 Uhr – 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 17.30 Uhr Mittwoch: 09.00 Uhr – 18.30 Uhr