Spielschiff am Wolfsee gestrandet

(03.05.2017)   Ein Piratenschiff aus Holz für Kinder im Alter zwischen null und zwölf Jahren liegt seit Mitte März am Strand des Wolfsees in Borgsdorf auf Grund. Das eingezäunte Spielgerät ist eine Maßnahme aus dem Spielplatzentwicklungsplan der Stadt, der im Februar 2017 beschlossen wurde.

Zur offiziellen Einweihung eroberte eine Gruppe Vorschulkinder der Kita "Waldwichtel und Kobolde" unter Leitung von Almut Büttner das Spielschiff mit großer Begeisterung. "Wir sind auch vorher gerne hierher gekommen, besonders im Sommer, um Kaulquappen zu beobachten oder mit den Füßen im Wasser zu plantschen", erzählt die stellvertretende Hortleiterin. Mit dem Spielschiff gebe es nun ein zusätzliches schönes Angebot.

Begeistert zeigt sich auch Planerin Verena von Löbbecke, die den Bereich konzeptionell mitentwickelte: "Wir haben hier auf kleinem Raum das Maximum an Spielmöglichkeit herausgeholt. Die Kinder können klettern, rutschen, hangeln, balancieren und sich verstecken, es gibt einen Aussichtskorb, ein bewegliches Steuerrad, Kanone, Anker und sogar eine Schatztruhe", zählt sie die Möglichkeiten auf. Dennoch wurde genug Raum gelassen, um von der Breitscheidstraße durch das Schiff hindurch den Blick auf den See zu ermöglichen.

Eine "sehr angenehme Zusammenarbeit" bescheinigte Bauplaner Kai-Uwe John vom städtischen Bauamt auch dem bauausführendem Unternehmen, der Firma Gartenbau Gerth aus Zehdenick, die mit der Platzgestaltung ihr erstes Projekt in Hohen Neuendorf realisierte. Neben Schneebeere und Fünffingerkraut wurden auch eine Birke, eine Kiefer und ein Ahornbaum gepflanzt sowie neuer Rasen angesät. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betrugen ca. 70.000 Euro.

Tischtennisplatte aus Bürgerhaushalt eingeweiht

Ebenfalls eingeweiht wurde die Tischtennisplatte, die im Bürgerhaushalt 2016 für diesen Platz gewünscht war. "Es gab hier wohl früher schon einmal eine Tischtennisplatte und ich dachte mir, es wäre schön, wenn hier wieder eine steht", begründet Projekteinreicherin und Anwohnerin Madeleine Roi ihren Vorschlag. "Mit dem zusätzlichen Spielgerät ist der Platz noch viel schöner geworden", freut sie sich über die Neugestaltung des 150 Quadratmeter großen Geländes, das nunmehr ein richtiger Spielplatz ist.