Stadtradeln 2020 - Anmeldung ab sofort möglich

Klimaschutzmanagerin Heiderose Ernst lädt zum Stadtradeln ein. Mit einer App werden alle Fahrten leicht erfasst.

(24.07.2020)  Wie fahrradaktiv ist Hohen Neuendorf? Das will die Stadt mit der Teilnahme an der Aktion „STADTRADELN 2020“ herausfinden. Ab Sonntag, den 9. August heißt es: Jeder geradelte Kilometer zählt, ganz gleich ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Training, zum Einkauf oder bei einer Freizeittour am Wochenende. Fahrradbegeisterte, die in Hohen Neuendorf leben oder arbeiten, sind eingeladen, sich anzuschließen und alle Radtouren im Aktionszeitraum bis Samstag, den 29. August zu dokumentieren.

„Unser Ziel ist es, an diesen 21 Tagen möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen, denn viel zu häufig wird selbst bei kurzen Strecken das Auto aus der Garage geholt“, so Hohen Neuendorfs Klimaschutzbeauftragte Heiderose Ernst. „Damit möchten wir einen Perspektivwechsel anregen, der die Chancen der nachhaltigen Mobilität in den Blick nimmt, auch hinsichtlich einer lebendigen und aktiven Innenstadt.“

Teilnehmen können Radfahrerinnen und Radfahrer, die sich auf www.stadtradeln.de/hohen-neuendorf registrieren und sich einem Team der Stadt anschließen. Auch die Bildung von Unterteams, zum Beispiel Klassen innerhalb einer Schule, ist seit diesem Jahr möglich und soll den Wettbewerb zusätzlich anregen. „Die 40.942 gefahrenen Kilometer des Vorjahres möchten wir natürlich überbieten“, motiviert Heiderose Ernst zum Mitmachen. „Die aktivsten Teilnehmer erhalten eine Auszeichnung der Stadt im Rahmen des Rathaus Open am 6. September.“ 

 STADTRADELN-App unterstützt Radverkehrsplanung

Fahrradfahrende, die für ihre Teilnahme die STADTRADELN-App zur Aufzeichnung der gefahrenen Kilometer nutzen, punkten doppelt. Denn die von der App erfassten Strecken werden anonymisiert von der Technischen Universität Dresden ausgewer­tet. Die Erkenntnisse kann die Stadt dann für ihre Radverkehrsplanung nutzen – zum Beispiel wie schnell gefahren wird oder wo der Radverkehrsfluss verlang­samt wird. Ergänzende Hinweise zur Radinfrastruktur können Nutzerinnen und Nutzer über die Meldeplattform „RADar!“ geben.

Es ist das dritte Jahr in Folge, dass sich Hohen Neuendorf an dem bundesweiten interkommunalen Wettbewerb beteiligt. Die Aktion Stadtradeln geht auf eine Initiative des Klima-Bündnisses zurück, einem Netzwerk europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern, das lokale Antworten auf den globalen Klimawandel entwickelt.