Ausflugstipps

Zu Wasser

Die hiesige Wasserwelt umweltschonend zu erkunden und dabei nur die Wellen am Bug als Geräusch zu vernehmen, ist ab der Marina Havelbaude in Hohen Neuendorf mit dem rein elektrischen Traditionsboot Tendersloep aus Holland möglich. Wer als Wassertourist nur einen kurzen Zwischenstopp machen kann, findet ausreichend Gastliegeplätze. Aber auch Muskelbetriebene Boote werden oft auf dem Oder-Havel-Kanal gesichtet.

Zahlreiche kleinere Seen laden zum Verweilen ein. So auch der Börnersee in Borgsdorf. Direkt an der Bundesstraße 96 und doch versteckt gelegen lockt er in den warmen Monaten viele Badegäste an.

Mit dem Rad

Von Hohen Neuendorf können Radliebhaber nicht nur nach Berlin oder Kopenhagen auf dem gleichnamigen Internationalen Radfernweg fahren, sondern auch parallel zum Oder-Havel Kanal die unberührte Natur fernab der Großstadt auf dem Havelradweg genießen. 

Ein unbedingtes Muss auf diesen Wegen ist ein Stopp an der Radfahrerkirche in Pinnow, auch wenn diese nicht direkt am Radweg liegt, so lohnt sich der kleine Umweg auf jeden Fall. Neben regelmäßig wechselnden Ausstellungen, hält der von Friedrich-August Stüler 1862 errichtete Bau auch Werkzeug für das Beheben von kleinen Pannen bereit. 

Etwas geschichtsträchtiger geht es auf dem Mauerradweg zu. Neben dem sehr gut erhaltenen ehemaligen Grenzturm, welcher von der Schutzgemeinschaft Deutscher Waldjugend in liebevoller und zeitintensiver Arbeit hergerichtet und als Bildungsstätte betrieben wird, erinnern auch Gedenkstelen an die Maueropfer, welche an dem einstigen Grenzsteifen hier ihr Leben verloren. 

Wer lieber auf den Spuren des Adels radeln möchte, ist auf der Königin Louise Route genau richtig.

Zu Fuß

Wer einmal wissen möchte, wie und wofür eigentlich Harz gewonnen wurde, kann dies im Waldrevier Stolpe, welches zum gleichnamigen Ortseil Hohen Neuendorfs gehört, auf dem dortigen Harzungspfad erfahren.

Zu Pferd

In Stolpe schlägt das Reiterherz höher. Eine Vielzahl von Ausrittmöglichkeiten bekommen Pferdeliebhaber hier geboten. Sei es in die Stolper Heide, vorbei an den Golf Plätzen in Richtung Berlin, in den Tegler Forst oder auf der Reitparkanlage Stolpe.