Stadtteil Hohen Neuendorf

Die erste urkundliche Erwähnung von Hohen Neuendorf erfolgte 1349. Doch erst seit Beginn des vorigen Jahrhunderts – mit dem Bau der Verkehrswege – entwickelte sich Hohen Neuendorf von einem Dorf zu einer modernen Stadt. Und jede dieser Etappen hat eigene interessante bauliche Spuren hinterlassen.

Müllheimer Platz

Schöne alte, inzwischen oftmals schon sanierte Stadtvillen erinnern an den Beginn, Gartenhäuser und Ein- und Zweifamilienhäuser an die Jahre dazwischen, Wohnparks und –siedlungen an die letzen Jahre. Für viele Menschen ist Hohen Neuendorf zum Dreh- und Angelpunkt ihres Lebens geworden. Sie haben sich bewusst für dieses junge Gemeinwesen entschieden. Sie wollen hier ihre Kinder großziehen und später ihren Lebensabend hier verbringen.

Dabei war die sich ständig weiterentwickelnde Infrastruktur – die neuen Kindereinrichtungen, moderne Schulen, die guten Einkaufsmöglichkeiten und das vielschichtige Vereinsleben – ein ausschlaggebender Faktor.

Hohen Neuendorf ist jedoch nicht nur für naturverbundene Menschen eine Heimstatt, es ist auch Sitz erfolgreicher Handwerks- und mittelständischer Unternehmen. So hat die TÜV Rheinland Akademie ihren Sitz in unserer Stadt und mit dem heutigen Länderinstitut für Bienenkunde setzt sich eine schon viele Jahre währende Forschungsarbeit auf diesem Gebiet hier fort.

linkes Bild: Das Länderinstitut für Bienenkunde; rechtes Bild: Dr. Hugo Rosenthal Oberschule