Kultur

Wozu in die Ferne reisen, wo Gutes doch so nahe liegt? Auch vor den Toren Berlins können Kunst- und Kulturinteressierte das ein oder andere kulturelle Kleinod in Hohen Neuendorf entdecken und erleben.

Bei den Kunstausstellungen im städtischen Rathaus präsentieren lokale und regionale Künstlerinnen und Künstler regelmäßig ihre Werke. Der 2009 erschienene "Künstlerpfad" gewährt darüber hinaus mit seinen mehr als 35 porträtierten Kunstschaffenden einen kleinen Einblick in die hiesige Künstlerszene.

Von April bis September laden die "Kultursonntage" in der Kirche Pinnow (Borgsdorf) zu Konzerten, Ausstellungen und Lesungen ein. Auch die "Stolper Abendmusiken" in der Dorfkirche Stolpe bieten mit teils hochkarätiger Besetzung Konzerte aus den Bereichen Klassik, Jazz, Gospel oder Traditionals. Regelmäßig finden Lesungen in der Stadtbibliothek statt. Für eine musikalische Bereicherung sorgt die Musikschule Hohen Neuendorf.

Mit einer Kunstmeile in und um den geplanten Kulturbahnhof am S-Bahnhof Hohen Neuendorf schaffte es die Stadt in den letzten Jahren bereits zweimal, die lokale Kunstszene im Stadtzentrum zu bündeln und mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden zu vernetzen. Die unmittelbar neben dem S-Bahnhof stehende Bienenskulptur ist das wohl bekannteste Beispiel für gelungene Kunst im Stadtgebiet.
 
Regelmäßige Veranstaltungen organisiert auch der Kulturkreis Hohen Neuendorf e.V. Ob Sommerkonzerte, Film- und Kabarettabende, Ausflüge, interkulturelle Feste oder informative Geschichtslesungen, das Angebot ist so vielfältig wie die angesprochenen Zielgruppen. Zuletzt sorgte die an "Schlag den Raab" angelehnte Spielshow "Wer besiegt Paul" in Hohen Neuendorf für eine ausverkaufte Stadthalle, die insbesondere bei Jugendlichen auf große Resonanz stieß.

Jährliche Feste wie Herbstfest und Adventsmarkt in Hohen Neuendorf oder das Fest der Generationen in Bergfelde runden das kulturelle Angebot in der Stadt ab.