Überbrückungshilfe Hohen Neuendorf

Kleine Unternehmen, Soloselbstständige sowie Angehörige freier Berufe, die im Zuge der Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, können ab sofort ein Überbrückungsdarlehen als finanzielle Soforthilfe in Höhe von bis zu 5.000 Euro bei der Stadt Hohen Neuendorf beantragen. Die Stadtverordnetenversammlung hat einer entsprechenden Richtlinie in ihrer Sitzung am Donnerstag, den 25. Februar, geschlossen zugestimmt. Das Antragsformular für die Soforthilfe wie auch die Richtlinie und ein Berechnungsbeispiel können nachfolgend heruntergeladen oder im Rathaus der Stadt abgeholt werden. 

Antragsberechtigt sind Soloselbständige, Angehörige der freien Berufe und kleine Unternehmen unabhängig ihrer Rechtsform mit bis zu 5 Beschäftigten in Vollzeit (Teilzeitkräfte sind in Vollzeitkräfte umzurechnen) neben dem/der Unternehmer/-in, die

a)      wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmer oder im Haupterwerb als Angehörige der freien Berufe oder Selbständige tätig sind, und in jedem Fall

b)      ihre Tätigkeit von einer Betriebs- oder Arbeitsstätte in der Stadt Hohen Neuendorf ausüben und

c)       bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind.

Antragsstellende müssen zudem versichern, dass die wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Folge der Corona-Pandemie entstanden sind und sie sich nicht bereits am 31. Dezember 2019 in ökonomischer Schieflage befanden. Dabei reicht eine Eidesstattliche Erklärung als Nachweis aus.

Bitte senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag möglichst per E-Mail mit dem Betreff "Überbrückungshilfe Hohen Neuendorf" an marketing@hohen-neuendorf.de. Bei Fragen steht Ihnen Franziska Leyrer unter 03303 528-241 zur Verfügung.