Wasserturm

Der Wasserturm - das Wahrzeichen von Hohen Neuendorf

Mit seinen fast 41 Metern, exakt sind es 40,75 Meter, bildet der Turm neben der Kirche die wichtigste Höhendominante von Hohen Neuendorf. Mit seiner unverwechselbaren Gestalt ist er ein wichtiger Bestandteil der Ortssilhouette und wirkt ortsbildprägend, heißt es in der gutachterlichen Äußerung zum Denkmalswert des Bauwerkes. Wegen seiner besonderen Stahlbetonkonstruktion und als Bauwerk des Spätjugendstils steht der Turm seit 1994 unter Denkmalschutz. 

Der von Albert Gottheiner entworfene Turm wurde nach zweijähriger Bauzeit 1914 in Betrieb genommen. Auschlaggebend war die notwendig gewordene Neuregelung der Wasserversorgung für den Ort und da das Nahrungsmitteluntersuchungsamt der Landwirtschaftskammer für die Provinz Brandenburg Hohen Neuendorf eine Trinkwasserqualität in seinem Gutachten vom 10. Juli 1913 bescheinigte, stand dem Bau eines eigenen Wasserwerkes inklusive eines Turmes nichts mehr im Weg.  

Heute beherbergt das alte Wasserwerk, welches sich zwischen Sandsee und der Birkenwerderstraße befindet, das Kinder- und Jugendzentrum Wasserwerk. Damals waren zwei Plunger-Pumpen, die durch Körting´sche Leuchtgasmotoren angetrieben wurden, dafür verantwortlich, dass jeweils 40 m³ Wasser pro Stunde aus den drei Brunnen in die Leitungen befördert werden konnte. 

Der Wasserturm ist nach seiner Restaurierung im Jahre 2003 nicht für die Öffentlichkeit zugängig, kann jedoch bei kulturellen Veranstaltungen besichtigt werden.

  • Summter Straße 5a
  • 16540 Hohen Neuendorf