Ville de Maing

Im Juni 1992 besuchten Bergfelder Gemeindevertreter, unter anderem der damalige Bürgermeister Reinhard Groß und die Realschulleiterin Eldrid Czichy, den nordfranzösischen Ort Maing und unterzeichneten einen Partnerschaftsvertrag. Sich Kennenlernen, sich Verstehen, Freundschaften schließen, das ist der Wunsch der beiden Partnergemeinden.

Maing ist eine 4200 Einwohner zählende Gemeinde in der Provinz du Nord, deren Hauptstadt Lille ist. Nur 10 Kilometer entfernt liegt die Universitätsstadt Valenciennes. So klein die Gemeinde auch ist, so hat sie doch eine bewegte Geschichte. Erstmals erwähnt wurde der Ort 1104 (damals noch Mahen). Der Name stammt von einem Mann namens Mahenus. 1792/1793 wurde der Ort von Österreich besetzt.

Vor allem der Erste Weltkrieg hinterließ nachhaltige Spuren, war doch Nordfrankreich Schauplatz vieler Schlachten. Die wechselvolle Geschichte als steinerne Zeugen überlebt haben die Kirche, die Abtei und das Schloss.
 
Heute ist Maing eine Gemeinde mit vielen kulturellen und sportlichen Akzenten, so gibt es alljährlich im Juni ein Musikfestival.
 
In der nun schon über 13 Jahre bestehenden Partnerschaft gab es vor allem zwischen den deutschen und französischen Jugendlichen gegenseitige Besuche.
 
 
Département du Nord
Arrondissement de VALENCIENNES
Circonscription n°19, 21
Canton de VALENCIENNES-SUD
MAING

Population : 4.197 habitants
Superficie : 11.68 km2
Mairie : Rue Jean Jaurès
59233
Téléphone : 03.27.24.46.39
Fax : 03.27.34.39.42
Maire : Philippe BAUDRIN